Vail Resorts/USA bauen Kooperation mit Europas Top-Wintersportgebieten aus: „Epic Pass“-Inhaber laufen jetzt auch am Arlberg fünf Tage lang gratis Ski Der Arlberg wird „Epic“

07 May 2013
 
Vail Resorts/USA bauen Kooperation mit Europas Top-Wintersportgebieten aus:
„Epic Pass“-Inhaber laufen jetzt auch am Arlberg fünf Tage lang gratis Ski
Der Arlberg wird „Epic“ 

Die Vail Resorts in Colorado/USA dehnen ihre Kooperation mit den weltbesten Skigebieten weiter aus und sind nun, neben Verbier im Schweizer Kanton Wallis, auch in Österreich präsent. Als „Epic Partner“ für die gegenseitige Nutzung der Skipässe hat sich das amerikanische Unternehmen nun die legendären und berühmten Wintersport-Orte am Arlberg an die Seite geholt. So können Inhaber des „Epic Pass“ in der Saison 2013/2014 an fünf aufeinander folgenden Tagen gratis die Pisten von St. Anton, Lech-Zürs, St. Christoph und Stuben am Arlberg befahren. Und nicht nur das: Damit ist ab der kommenden Skisaison die grenzüberschreitende Liftkarte für insgesamt 15 Skigebiete in drei Ländern auf zwei Kontinenten gültig – von Colorado und Kalifornien über Österreich und die Schweiz. www.snowusa.de.
 
 
Der „Epic Pass“ bietet seinen Besitzern auch während der Wintersaison 2013/2014 Zugang zu den Vail Resorts, das sind die Top-Orte Beaver Creek, Breckenridge, Keystone, Vail, Araphoe Basin und Eldora in Colorado sowie Heavenly, Northstar und Kirkwood am Lake Tahoe in Kalifornien. Neu im   kommenden Winter: Skifahrer und Snowboarder genießen mit dem grenzüberschreitenden „Epic Pass“ freie Fahrt in den Ski-Orten am Arlberg in Österreich. Insgesamt fünf Tage am Stück können sie kostenlos die Aufstiegsanlagen und Pisten von St. Anton, Lech-Zürs, St. Christoph und Stuben am Arlberg nutzen. Mit durchschnittlich sieben Meter Schnee pro Jahr, 340 Kilometer präparierten Pisten, 200 Kilometer Freeride-Möglichkeiten sowie 94 Seilbahnen und Liften gilt „die Wiege des alpinen Skilaufs“ unter Kennern als eine der besten Wintersportregionen der Welt – alpiner Charme inklusive.
 
Alle Arlberger Tourismusdirektoren sind begeistert über die Kooperation mit den Vail Resorts. „Die Skiregion Arlberg und die Vail Resorts gehören weltweit zu den Top-Skidestinationen, die außergewöhnliche Wintersport-Erlebnisse gepaart mit höchstem Service-Standard bieten“, so Hermann Fercher aus Lech-Zürs. Und sein St. Antoner Kollege Martin Ebster: „Wir freuen uns auf eine erfolgreiche Partnerschaft mit den Vail Resorts und heißen die ,Epic Pass´-Besitzer ab dem nächsten Winter sehr herzlich in Österreich willkommen“.  
 
Die Kooperation gilt selbstverständlich auch umgekehrt: Inhaber der „Ski Arlberg“-Saisonkarte genießen die gleichen Vorteile in den USA. Dort haben sie fünf Tage lang die Wahl zwischen Champagne-Powder in Colorado oder Sonnenskilauf in Kalifornien – und können die Vail Resorts während dieser Zeit mit den Brettern unter den Füßen erkunden, ohne auch nur einen Cent dafür zu bezahlen.
 
Wie bereits 2012/2013 dürfen Inhaber des „Epic Pass“ darüber hinaus die Lifte im Schweizer Wintersport-Dorado Verbier ebenfalls für fünf Tage gratis in Anspruch nehmen. Damit haben „Epic Pass“-Besitzer nun Zugang zu insgesamt 15 Skigebieten in der Schweiz, in Österreich, in Colorado und in Kalifornien. Außerdem kommen die Wintersportler in den Genuss von „EpicMix“ – einer bereits mehrfach ausgezeichneten App, mit der persönliche Pisten-Erlebnisse via Facebook und Twitter sofort mit Freunden geteilt werden können. Zu den besonderen „EpicMix“-Leistungen zählen zum Beispiel kostenfreie, von Profi-Fotografen geschossene Bilder oder die digitale Messung der eigenen Renngeschwindigkeit im Vergleich mit Lindsey Vonn. Ab der nächsten Saison führen die Vail Resorts außerdem die „EpicMix Academy“ ein, die das Thema Skischule ganz neu erfinden wird. Der „Epic Pass“ kostet für den Winter 2013/2014 rund 525 Euro (689 US Dollar) und ist buchbar über zahlreiche Reiseveranstalter, die Skifahren in Nordamerika im Programm habenoder unter www.epicpass.com. Noch bis 27. Mai gelten darüber hinaus attraktive Frühbucher-Angebote.
 
 Foto (download): Mit dem „Epic Pass“ der Vail Resorts Ski fahren am Arlberg in Tirol – in der Saison 2013/2014 fünf Tage am Stück gratis. Bildnachweis: Vail Resorts
 
„Wir freuen uns und sind sehr stolz auf unsere Partnerschaft mit dem Arlberg und darüber, dass wir den ,Epic Pass’-Besitzern jetzt grenzüberschreitendes Skivergnügen in den besten Wintersport-Arealen der Welt bieten können – in drei Ländern auf zwei Kontinenten mit nur einem Pass. So möchten die Vail Resorts das Potenzial des ‚Epic Pass’ weiter ausschöpfen und ihn für europäische wie internationale Gäste noch attraktiver machen,“ so Kirsten Lynch, stellvertretende Geschäftsführerin und Marketingleiterin der Vail Resorts.
 
 
Weitere Auskünfte:
www.snowusa.de
www.epicpass.com
http://news.vailresorts.com
 
www.arlberg.net
www.lechzuers.com
www.stantonamarlberg.com
www.stuben.com
 
Vail Resorts ist das führende Skigebiets-Unternehmen der USA. Dazu gehören die vier Wintersportorte Vail, Beaver Creek, Breckenridge und Keystone in Colorado sowie drei Resorts in Kalifornien am Lake Tahoe: Heavenly, Northstar und Kirkwood. Jedes Resort besticht durch seinen unverwechselbaren Charakter, den persönlichen (Pisten-)Charme sowie seinen typischen Baustil.
 
Die Skiregion Arlberg in Österreich gilt als „Wiege des alpinen Skilaufs“. Sie besteht aus den fünf Wintersport-Orten St. Anton, St. Christoph, Stuben, Zürs und Lech am Arlberg. Mit durchschnittlich sieben Meter Schneefall pro Jahr, 340 Kilometer präparierten Pisten, 200 Kilometer Freeride-Gelände sowie 94 Seilbahnen und Liften gilt der Arlberg als eines der Top-Skigebiete Europas.

Contact(s)

Angelika Hermann-Meier PR
Lachener Straße 4
D-86911 Diessen am Ammersee
Fon +49 (8807) 2 14 90 16
Fax +49 (8807) 2 14 90 22
julia.boyn@hermann-meier.de
<< Back